Citations:regnen

German citations of regnen

first- and second-person formsEdit

  • 1788, Anton Pilgrams Untersuchungen über das Wahrscheinliche der Wetterkunde durch Vieljährige Beobachtungen (Wien, Joseph Edlen vun Kurzbeck), page 606:
    Zu Zeiten des Propheten Amos fügte er noch andere Strafen hinzu, worüber er sich also ausdrückt: Ich entzoh euch den Regen, da noch drey Monate zur Aernde [Ernte] waren: ich regnete über eine Stadt, und über die andere regnete ich nicht; ein Theil wurde feucht, und der andere verdorrte.
  • 1854, a translation of a poem by Ebúl-Hasan el-Dschewheri, in the Literaturgeschichte der Araber, part 2, volume 5, page 934:
    Du regnest Ruhm und Huld herab, []
  • 1965, Rainer Maria Rilke, Poems, page 77:
    Abende, o, des Vertrauens, wir regneten beide, still und aprilen, die Erde und ich, in den Schooss [sic] uns.
    • Philosophy and Literature (1979), volume 3, issue 1, page 10
      Evenings, oh, of trust, we rained ourselves, both of us, quietly and Aprilly, the earth and I, into the womb.
  • 1987, Akademie der Wissenschaften zu Göttingen, Fortuna - Gott ist auferstanden, Walter de Gruyter (→ISBN), page 26:
    Wer das Gewitter lästert und bittet, „Schlag doch auch in meine Pfeife Feuer!“, wird vom Blitz getroffen; ebenso wer sagt, „Donnre du, ich regne“ und dabei pißt.
  • 2013, Anne Linscheid, Wo immer du hingehst: Liebesgedichte, page 48:
    Du Regnest
    Wenn ich sehe, wie du regnest
    Auf deine Welt [...]
  • 2014, Ingrid Franke, Ole's Zipfel, page 33:
    Wir regneten auf alle nieder.
  • 2016, Pavel Kohout, Ich schneie, Lindhardt og Ringhof (→ISBN):
    «Ich regne ein bißchen ...» [...] «Ich muß mit dir sprechen. Jetzt aber regne nicht mehr, ja? Ahoj!» Ich hielt den Hörer immer noch und erblickte im Garderobenspiegel ein busiges Weib mit blutigem Fleck ...
  • 2016, Gert Möbius, Halt dich an deiner Liebe fest. Rio Reiser, Aufbau Digital (→ISBN):
    Heute regnets, und ich regne auch.