Open main menu

Wiktionary β

Contents

GermanEdit

PronunciationEdit

NounEdit

Zeitworte

  1. (rare, nonstandard) plural of Zeitwort
    • 1719, Nouveau Dictionaire du Voyageur, François-Alleman-Latin et Alleman-François-Latin, edition 6 (a Geneve), 258 (CON):
      Conjuger un Verbe, Die zeitworte nach ihren zeiten verwandeln. Verbum conjugare, inflectere.
    • 1747, Siegmund Jacob Baumgarten, Samlung von Erleuterungsschriften und Zusätzen zur algemeinen Welthistorie, volume 1 (Halle), page 317:
      Er beruhet diese Auslegung auf der sonst bekanten grammaticalischen Regel, nach welcher die Zeitworte, so den Anfang der Handlung bedeuten, []
    • 1794, Johann Friedrich Meermann, Fundamentaltabellen der englischen Sprache, oder vollständige englische Sprachlehre, tabellarisch entworfen (Coburg), page 52:
      Die Zeitworte, die sich in y endigen, verwandeln in der zweyten und dritten Person des Präsens des Indicativs, []
    • 1863, Karl Weinhold, Grammatik der deutschen Mundarten, volume 1, Das alemannische Gebiet (Berlin, Ferd. Dümmler's Verlagsbuchhandlung, Harrwitz und Grossmann), page 230:
      Die Zeitworte bilden, wie früher schon gesagt ward, den Grund der Sprache nach Form und Bedeutung.
    • 1963, Eugen Rosenstock-Huessy, Die Sprache Des Menschengeschlechts, page 73:
      So sind die Verben, die Zeitworte, die Ströme, an denen die von ihnen her sich ausbildenden Hauptworte wie Kristalle sich festhängen.
    • 1999, Paul Hoffmann, together with Stefan H. Brandenburger, Ulrike Brauner and Thomas Hieke, Documenta Q: Reconstructions of Q Through Two Centuries of Gospel Research Excerpted, Sorted and Evaluated: Q 22:28, 30: You Will Judge the Twelve Tribes of Israel ISBN 90-429-0734-7, page 189:
      Zumal in beiden Fällen eine Partizipialform vorliegt, liegt es nahe, die Zeitworte als Varianten anzusehen.

Usage notesEdit

The standard plural of Zeitwort is Zeitwörter. Zeitworte has never been common, and it has become less common as the German language has become more standardised.