GermanEdit

 
German Wikipedia has an article on:
Wikipedia de

EtymologyEdit

From Middle High German urloup. Related to erlauben.

PronunciationEdit

  • IPA(key): /ˈuːɐ̯ˌlaʊ̯p/
  • (file)
  • (file)

NounEdit

Urlaub m (genitive Urlaubs or Urlaubes, plural Urlaube)

  1. holiday, vacation
    • 2021 October 17, Claudius Prößer, quoting Engelbert Lütke Daldrup, “Berliner Flughafenchef über den BER: „Fliegen wird teurer werden“”, in Die Tageszeitung: taz[1], ISSN 0931-9085:
      Fliegen wird teurer. Aber die Menschen wollen weiterhin reisen, Urlaub machen, Familien und Freunde besuchen.
      (please add an English translation of this quote)
  2. (dated) leave
    • 1821, Johann Wolfgang von Goethe, chapter 5, in Wilhelm Meisters Wanderjahre [Wilhelm Meister's Journeyman Years]‎[2], volume 2:
      Genug, er war so wenig bei sich selbst, daß er sich eiligst aus der Garnison ohne Urlaub entfernte und, um seinen Vater aufzusuchen []
      (please add an English translation of this quote)
    • 1930, Robert Musil, “Ein geniales Rennpferd reift die Erkenntnis, ein Mann ohne Eigenschaften zu sein”, in Der Mann ohne Eigenschaften, page 48:
      [] ; und da es schließlich, wenn schon Fußballspieler und Pferde Genie haben, nur noch der Gebrauch sein kann, den man von ihm macht, was einem für die Rettung der Eigenheit übrigbleibt, beschloß er, sich ein Jahr Urlaub von seinem Leben zu nehmen, um eine angemessene Anwendung seiner Fähigkeiten zu suchen.
      Because apparently, if even football players and horses are genious, the only thing you are left when you save your uniqueness is the use you are put to, he decided to take leave of his life, to find an appropriate application for his abilities.

DeclensionEdit

Derived termsEdit

Related termsEdit

DescendantsEdit

  • Polish: urlop

Further readingEdit

  • Urlaub” in Duden online
  • Urlaub” in Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache