Open main menu
See also: kiez

Contents

GermanEdit

EtymologyEdit

  This entry lacks etymological information. If you are familiar with the origin of this term, please add it to the page per etymology instructions. You can also discuss it at the Etymology scriptorium.
Particularly: “lacks information; 13th century would mean the etymology is: "From Middle High German [Term?] (meaning?), from Unknown"”

Unknown, 13th c.

PronunciationEdit

NounEdit

Kiez m (genitive Kiezes, plural Kieze)

  1. (East Germany, Berlin) neighbourhood, quarter (of a city)
    • 2015, Jakob Hein, Gebrauchsanweisung für Berlin, Piper ebooks →ISBN
       »Kiez!«, werden Sie jetzt vielleicht ausrufen. »Diese Viertel heißen in Berlin doch Kiez!« Ja, früher konnte man ohne schlechtes Gewissen »Kiez« zu jenen Wohnvierteln sagen. Aber mittlerweile ist dieser Begriff so von Immobilienmaklern, []
    Das hier ist mein Kiez.This is my neighbourhood.
  2. (Northern Germany, Hamburg) red-light district, nightclub district
    • 1989, “Reeperbahn”, in Bunte Republik Deutschland, performed by Udo Lindenberg:
      Da gibt es so 'nen Boulevard, / die Große Freiheit auch ganz nah, / und ich weiß, mich zieht's zum Kiez.
    • 2002, “Wenn Dir St. Pauli Auf Den Geist Fällt”, in Irres Licht, performed by Die Sterne:
      Die Nacht vorbei / Der Kiez gefegt / Und alles schleicht, / was sich bewegt
    • 2014, Christian U. Märschel, Kiez, Koks & Kaiserschnitt, epubli →ISBN, page 46
      Aber der Kiez ist nicht in jedem Viertel. Nur in Hamburg. In St.-Pauli. Auf der Reeperbahn. Nur dort ist der Kiez wirklich Kiez. Sechs für mein Leben wichtige, beeinflussende Jahre lang war ich dort. Jahre und Erfahrungen, die mich geprägt []
    auf den Kiez gehento visit the red-light district

SynonymsEdit

Derived termsEdit