seitwärtig

GermanEdit

EtymologyEdit

Seite (side) +‎ -wärtig (-ward)

PronunciationEdit

  • IPA(key): /ˈzaɪ̯tˌvɛʁtɪç/ (standard)
  • IPA(key): /ˈzaɪ̯tˌvɛʁtɪk/ (common form in southern Germany, Austria, and Switzerland)
  • Hyphenation: seit‧wär‧tig
  This entry needs audio files. If you are a native speaker with a microphone, please record some and upload them. (For audio required quickly, visit WT:APR.)

AdjectiveEdit

seitwärtig (strong nominative masculine singular seitwärtiger, not comparable)

  1. sideward (toward a side)
    seitwärtige Richtungsideward direction
    • 1894, Karl May, Der Schatz im Silbersee, Kapitel 1
      Der Panther war hinter ihm und setzte eben zum letzten Sprunge an. Kaum hatten die Pranken des Tieres den Boden verlassen, so flog der junge Indianer, sich eine seitwärtige Richtung gebend, um nicht neben dem Tiere in das Wasser zu kommen, von der Reiling in den Fluß hinab. Das Wasser schlug über ihm und seiner Last zusammen.
      (please add an English translation of this quote)

DeclensionEdit

SynonymsEdit

AntonymsEdit

Related termsEdit

See alsoEdit