Open main menu

Contents

GermanEdit

EtymologyEdit

From obsolete Mutterseele (human soul, man) +‎ allein (alone). Alternatively explained as a corruption of French moi tout seul (me, all alone) used by Huguenot immigrants in Germany. Compare muttersallein and Danish mutters alene.

PronunciationEdit

  • IPA(key): /ˌmʊtɐzeːlənʔaˈlaɪ̯n/, /ˈmʊtɐzeːlənʔaˈlaɪ̯n/
  • Hyphenation: mut‧ter‧see‧len‧al‧lein
  • (file)

AdjectiveEdit

mutterseelenallein (not comparable)

  1. utterly alone, all alone
    • 1826, Joseph von Eichendorff, Aus dem Leben eines Taugenichts, page 108:
      Da stand ich nun unter Gottes freiem Himmel wieder auf dem stillen Platze mutterseelen allein, wie ich gestern angekommen war.
    • 1888, Theodor Storm, Der Schimmelreiter, page 17:
      Stand eine Springfluth bevor, so konnte man sicher sein, er lag trotz Sturm und Wetter weit draußen am Deiche mutterseelenallein; und wenn die Möven gackerten, wenn die Wasser gegen den Deich tobten und beim Zurückrollen ganze Fetzen von der Grasdecke mit ins Meer hinabrissen, dann hätte man Hauke’s zorniges Lachen hören können.
    • 1903, Grete Meisel-Heß, Das Leid:
      Schnee und Regen fällt und große braune Wasserlachen wachsen an. Niemand ist da; nur sie; mutterseelenallein.

DeclensionEdit

DescendantsEdit

Further readingEdit