entschädigen

GermanEdit

EtymologyEdit

ent- +‎ schädigen

PronunciationEdit

  • IPA(key): /ʔɛntˈʃɛːdɪɡŋ̩/, /ʔɛntˈʃɛːdɪɡən/ (standard; used naturally in western Germany and Switzerland)
  • IPA(key): /ʔɛntˈʃeː-/ (overall more common; particularly northern and eastern regions)
  • (file)
  • Hyphenation: ent‧schä‧di‧gen

VerbEdit

entschädigen (weak, third-person singular present entschädigt, past tense entschädigte, past participle entschädigt, auxiliary haben)

  1. to compensate, to indemnify
    1. the subject having suffered a damage
      • 2010, Der Spiegel[1], number 39/2010, page 18:
        Die katholische Kirche will ihre Missbrauchsopfer finanziell nicht durch eine pauschale Summe entschädigen, sondern individuell je nach Schwere des Falls.
        The Catholic Church wants to financially compensate their abuse victims not with a lump sum, but individually according to the severity of the case.
    2. the damage
    3. the measures causing a damage
      • 1980, OBG NRW[2]:
        § 39 Zur Entschädigung verpflichtende Maßnahmen […] § 40 (1) Die Entschädigung nach § 39 Abs. 1 wird nur für Vermögensschäden gewährt. Für entgangenen Gewinn, der über den Ausfall des gewöhnlichen Verdienstes oder Nutzungsentgelts hinausgeht, und für Vermögensnachteile, die nicht in unmittelbarem Zusammenhang mit der zu entschädigenden Maßnahme stehen, ist jedoch eine Entschädigung nur zu leisten, wenn und soweit dies zur Abwendung unbilliger Härten geboten erscheint.
        (please add an English translation of this quote)

ConjugationEdit

Further readingEdit