mitteilen

GermanEdit

EtymologyEdit

From Middle High German mite teilen, corresponding to mit- +‎ teilen.

PronunciationEdit

  • IPA(key): /ˈmɪtˌtaɪ̯lən/
  • Hyphenation: mit‧tei‧len
  • (file)

VerbEdit

mitteilen (weak, third-person singular present teilt mit, past tense teilte mit, past participle mitgeteilt, auxiliary haben) [+dative]

  1. to inform about, to tell, to disclose, to impart
  2. to share with, to impart, to transfer a deal to
    • 2019, Wolters, Gereon, Satzger / Schluckebier / Widmaier, StGB – Kommentar zum Strafgesetzbuch[1], 9th edition, § 306a StGB – Schwere Brandstiftung – Rn. 16:
      Der objektive Tatbestand ist allerdings erst vollendet, wenn gerade solche Gebäudeteile betroffen sind, die für den bestimmungsgemäßen Gebrauch wesentlich sind. Damit genügt unter dem Gesichtspunkt des Lebens- und Leibesschutzes der Bewohner zwar das Inbrandsetzen der Wohnungstür stets, das der Lattentür im Keller aber nur dann, wenn sich das Feuer auch tatsächlich den Wohnbereichen mitteilt; hier reicht die bloße Eignung der Mitteilung ebenso wenig (so aber BGHSt 18, 363 ff. zum alten sowie BGH NStZ 2000, 197 [198] und BGH StV 1999, 210 zum neuen Recht; ähnlich AnwK/Börner § 306a Rn. 18) wie die Feststellung eines nur »funktionalen Zusammenhangs mit dem Wohnzweck« (Radtke ZStW 110 [1998], 848 [870]) da ein solcher ohne Weiteres auch Kellern, Garagen und Abstellflächen zukommen kann (dienen diese doch mittelbar auch dem »Wohnen«).
      (please add an English translation of this quote)

ConjugationEdit

Derived termsEdit

Further readingEdit

  • mitteilen” in Duden online
  • mitteilen” in Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache
  • mitteilen” in Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikon